Konjunktur braucht Infrastruktur!

Über mich

Bundestagsabgeordneter (Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land); Mitglied Regionalversammlung Mittlerer Oberrhein.

Download Pressefoto

seit Dezember 2019: Ordentliches Mitglied und Obmann der FDP-Bundestagsfraktion im 2. Untersuchungsausschuss "Pkw-Maut";
seit 2017: Mitglied des Deutschen Bundestags;
2012-2017: AL Gymnasium/Studiendirektor;
2007-2012 Höherer Schuldienst BW/Studienrat;
2006 Promotion Universität Heidelberg;
2005-2007 Referendariat;
1998-2004 Studium an der Universität Heidelberg;
1997-1998 Zivildienst;
1997 Abitur.

Aktuelles

Aktuelle Beiträge über mein Engagement gibt es bei Facebook www.facebook.com/christianjungfdp

JUNG: Landesverkehrsministerium muss erklären, ob es rund um und auf 310 Brücken in Baden-Württemberg ein akutes Sicherheitsproblem gibt Karlsruhe/Berlin. Zum Interview von Ministerialdirektor Professor (apl.) Dr. Uwe Lahl (Grüne) vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg in der Schwäbischen Zeitung vom 13. Juni 2020, Seite 2 / „Wir im Süden“, sagte der baden-württembergische FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land), Berichterstatter der FDP-Bundestagsfraktion für den Bundesverkehrswegeplan sowie für Güterverkehr und Logistik, am Mittwoch (8.7.2020) in Karlsruhe: „Als Bundestagsabgeordneter der FDP und Berichterstatter der FDP-Bundestagsfraktion für den Bundesverkehrswegeplan bin ich sehr über die Interview-Ausführungen von Ministerialdirektor Professor Lahl (Grüne) irritiert und verwundert, dass ‚310 von 7500 Brücken an den Bundes-, Landes- und Kreisstraßen in so schlechtem Zustand (sind), dass wir Lkw mit 44 Tonnen Gesamtgewicht nicht mehr generell erlauben können, im Land unterwegs zu sein.‘ Infolgedessen begründet der Amtschef des Verkehrsministeriums die Ablehnung von Holztransporten über 40 Tonnen Gesamtgewicht bis 44 Tonnen. Wenn dies wirklich stimmt, haben wir in Baden-Württemberg ein echtes Sicherheitsproblem auf und rund um die betroffenen Brückenbauwerke. Ich habe deshalb Herrn Ministerialdirektor Professor Lahl am 1. Juli 2020 einen umfangreichen Fragekatalog zugeleitet und ebenso die Bundesregierung über die Ausführungen mit der Bitte um eine Stellungnahme informiert und dazu eine parlamentarische Anfrage gestartet. Es kann nicht sein, dass sich der Borkenkäfer in Baden-Württemberg weiter ausbreiten kann und nun auch der Wurm in den genannten Brückenbauwerken drin ist sowie die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer infolgedessen gefährdet ist.“ FDP Baden-Württemberg FDP Fraktion Bundestag FDP/DVP-Fraktion im Landtag Baden-Württemberg Klaus Hoher #brücken #holztranporte #schwertransporte (TJ)

Im Rahmen der Leitbild-Tour der Freien Demokraten besuchten FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg MdB, FDP-Landesvorsitzender Michael Theurer MdB und Christian Jung MdB am 7. Juli 2020 das Energy Lab 2.0 des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im Campus Nord in Eggenstein-Leopoldshafen (Landkreis Karlsruhe). Das Energy Lab 2.0 ist eine großskalige Forschungsinfrastruktur, in der das Zusammenspiel der Komponenten künftiger Energiesysteme erforscht und neue Ansätze zur Stabilisierung der Energienetze realitätsnah erprobt werden. Ein Anlagenverbund verknüpft elektrische, thermische und chemische Energieströme sowie neue Informations- und Kommunikationstechnologien. Ziel der Forschungsarbeit ist es, Transport, Verteilung, Speicherung und Nutzung des Stromes zu verbessern und damit die Grundlage für die Energiewende zu schaffen. (TJ) #fdp #leitbild #zukunft #energie #optimismus FDP Karlsruhe-Stadt Freie Demokraten FDP - Kreisverband Karlsruhe-Land FDP Baden-Württemberg FDP Fraktion Bundestag

Mein politischer Werdegang

24.9.2017: Wahl in den Deutschen Bundestag
seit 2014 Mitglied Regionalverband Mittlerer Oberrhein
1999-2010 Stadtrat in Neckargemünd.

    Kontakt

    Dr. Christian Jung, MdB
    Deutscher Bundestag
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Tel.: +49 30 227-75323
    E-Mail: christian.jung@bundestag.de

    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Deutschland

    Tel.
    +49 30 227-75323